DJK Rimpar III - TSV Schonungen

Wie schon mehrmals in dieser Handballsaison konnte beim bisher verlustpunktfreien Tabellenführer der TSV Schonungen nur eine Rumpfmannschaft aufbieten. Auf Grund der Verletzung von Norbert Simm stand kein Kreisläufer zur Verfügung, denn Martin Plannerer war ebenfalls verhindert. Auch Edwin Ernst war wegen einer Grippeerkrankung bei diesem Spiel nicht dabei. Allerdings hatten die Gebrüder Pfundt, die noch in der Jugendmannschaft spielen, ihr Debüt in der Männermannschaft, da beide das Mindestalter (mit erteilter Sondergenehmigung des Bayerischen Handballverbandes) von 17 Jahren erreicht haben. Neben den zwei erwähnten Neuzugängen wirkten noch Dominic Namyslo, Volker Schmitt, Ulrich Goltsch, Helmut Namyslo, Fabian Schmitt und der Torhüter Mark Münch, der trotz einer Erkältung nach Rimpar mitgefahren war, beim Spiel gegen den Spitzenreiter der Bezirksklasse Nord West mit. In der ersten Spielhälfte hielten die ersatzgeschwächten Schonunger gegen die mit insgesamt dreizehn Spielern bestückten Hausherren gut mit. Denn nur einmal, nämlich zwei Minuten nach dem Anpfiff, führten die Rimparer mit 2:1, dann lagen die Schonunger fast 20 Minuten mit einem Vorsprung von zwei Toren in Führung. Ungefähr zehn Minuten vor dem Halbzeitpfiff besaßen die Gäste fast schon sensationell eine Drei-Tore-Führung beim Spielstand von 8:11. Das lag an den erfolgreichen Torabschlüssen bei nahezu jedem Angriff und einer konsequenten Deckungsarbeit. Doch die Gastgeber blieben hartnäckig und erarbeiteten sich bis zur Pause den durchaus verdienten Ausgleich zum 15:15.

Nach dem Seitenwechsel riss bei den Schonunger Akteuren leider völlig der Faden. Denn die Rimparer erhöhten mit ihren jungen Spielern im läuferischen Bereich das Tempo, dem die dezimierten Schonunger nicht mehr folgen konnten. Mehrere Fehlabspiele und Fehlwürfe auf das Rimparer Tor führten dazu, dass Rimpars dritte Garnitur oft sehr leichte Gegenstoßtore erzielte. Daher stand es in der 45. Spielminute 29:21 für die Heimmannschaft. Die konditionell geschwächten und frustrierten TSV-ler hatten dem starken Tabellenführer in der Schlussphase nichts mehr entgegenzusetzen, die deutliche Führung wurde bis zum Spielende noch auf 35:25 ausgebaut. Dennoch war die Moral der Schonunger im gesamten Spiel lobenswert, und auch die Leistung der Pfundt-Brüder muss positiv hervorgehoben werden.


Torschützen TSV Schonungen:

Simon Pfundt 2, Dominic Namyslo 4, Volker Schmitt 1, Ulrich Goltsch 1, Helmut Namyslo 4, Lukas Pfundt 6, Fabian Schmitt 7/1