TSV Schonungen - HSG Volkach II

Genauso wie bei der Begegnung gegen Königsberg konnte der TSV Schonungen bei seinem ersten Heimspiel nur
eine Rumpfmannschaft von sieben Spielern aufbieten. Den erfahrenen Spieler Helmut Namyslo, der wegen seines
Urlaubs verhindert war, ersetzte der junge Kreisläufer Martin Plannerer. Ansonsten wirkten die Akteure
mit, die schon in Hassfurt beim Spiel gegen den TV Königsberg dabei waren. Neben dem Torhüter Mark
Münch traten Dominic Namyslo, Norbert Simm, Ulrich Goltsch, Edwin Ernst und Fabian Schmitt, der seine
Verletzung aus dem Spiel gegen Königsberg auskurieren konnte, als Feldspieler an. Bis zur Mitte der
ersten Halbzeit konnten die Schonunger, deren Reservebank leer war, gegen die Volkacher, die immerhin einen
Kader von neun Spielern besaßen, noch gut mithalten. Denn die Hausherren arbeiteten aufmerksam in der
Deckung, und im Angriff wurden nach geduldig vorgetragenen Spielzügen Tore erzielt, sodass Volkach nicht
frühzeitig gegen die ersatzgeschwächten Schonunger davonziehen konnte. So stand es 15 Minuten vor
der Pause leistungsgerecht für beide Teams 5:5. Doch danach wurden im Schonunger Angriffsspiel immer
öfter Chancen liegengelassen und in der Abwehr die Gegenspieler zu schlampig gedeckt. Die zweite Garnitur
der HSG Volkach nutzte ihre Tormöglichkeiten konsequenter. Daher hatten die Gäste vor dem
Seitenwechsel mit 8:11 die Nase vorn.

Nach dem Wiederanpfiff bäumten sich die dezimierten TSV-ler noch
einmal auf. Solide Abwehrarbeit und verstärkter Tordrang im Angriff sorgten dafür, dass der
Heimmannschaft eine furiose Aufholjagd gelang. Nur acht Minuten vor dem Spielende fiel tatsächlich der
verdiente Ausgleich zum 19:19. Leider schlichen sich danach bei den wackeren Hausherren wieder
Nachlässigkeiten sowohl im Angriff als auch in der Abwehr ein, weil bei den ausgelaugten Schonungern
Kraft und Konzentration beträchtlich nachließen. Davon profitierten die HSG-ler, die immerhin zwei
Auswechselspieler auf der Bank sitzen hatten, in dieser entscheidenden Phase des Spiels. Problemlos konnten
die Volkacher den alten Drei-Tore-Vorsprung wiederherstellen, der bis zum Abpfiff zum Leidwesen der tapferen
Schonunger Handballmannschaft Bestand hatte. So musste man sich schließlich doch noch mit einem Endstand
von 18:21 der Reserve der HSG Volkach geschlagen geben.

Torschützen TSV Schonungen:

Dominic Namyslo 7, Martin Plannerer 1, Norbert Simm 3, Ulrich Goltsch 1, Edwin Ernst 2, Fabian Schmitt 4